Podiumsdiskussion zum Erscheinen des Kritischen Agrarberichts 2024

Seit vielen Jahren stellt das AgrarBündnis den jeweils druckfrischen Kritischen Agrarbericht im Rahmen der Grünen Woche der Presse vor. Zugang haben dort nur akkreditierte Journalist:innen. Daher veranstalten wir diesmal zusätzlich in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung eine Podiumsdiskussion mit Autor:innen des aktuellen Kritischen Agrarberichts.

Podiumsdiskussion mit Autor:innen des Kritischen Agrarberichts

Video der Podiumsdiskussion

Donnerstag, 18. Januar 2024, 19.00 – 21.00 Uhr

Konferenzzentrum der Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin
und im Livestream

  • Einführung: Wolfgang Reimer (Vorsitzender der Agrarsozialen Gesellschaft)
    Plädoyer für eine Zukunft der Landwirtschaft mit Tierhaltung

Impulse von:

  • Hugo Gödde (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft)
    Blockierter Wandel: Warum der Umbau der Tierhaltung ins Stocken geraten ist – und notwendig bleibt
  • Jenny Schlosser (Deutscher Tierschutzbund)
    Die Überarbeitung des Tierschutzgesetzes: Was ist drin für die Tiere?
  • Moritz Tapp (BUND-Jugend)
    Warum und wie weniger Fleisch essen
  • Bernhard Burdick (Verbraucherzentrale NRW)
    Kühe auf der Weide oder Soja-Burger und Hafermilch?
  • Stig Tanzmann (Brot für die Welt)
    Erzeugung von alternativen Proteinen – die internationale Perspektive

Moderation: Tanja Busse  


Zum Thema:

Die anhaltende gesellschaftliche Diskussion über die Nutztierhaltung hat zu einer großen Verunsicherung in der Landwirtschaft geführt. Die Zahl der tierhaltenden Betriebe sinkt dramatisch, während die Fleischimporte zunehmen. Denn Bürger:innen wollen zwar mehr Tierschutz und zugleich weniger Umwelt- und Klimabelastung durch die Tierhaltung, entscheiden sich aber als Verbraucher:innen viel zu oft für Billigangebote. Die Fortschreibung des bisherigen Trends mit industrieller Tierhaltung ist keine Lösung. Doch der Prozess des Umbaus der Tierhaltung droht an parteipolitischen Querelen, fehlender Finanzierung, aber auch an mangelnder Einsicht in seine gesellschaftliche und ökonomische Notwendigkeit zu scheitern. Und ob die den Markt erobernden pflanzlichen Ersatzprodukte für Fleisch, Milch und Co. ein sinnvoller Teil einer nachhaltigeren Ernährung sind, ist eine offene Frage. Wir diskutieren die Perspektiven, die sich zwischen all den unterschiedlichen und sich zum Teil auch widersprechenden Anforderungen an die Tierhaltung ergeben.


Weitere Infos & Anmeldung

Hier der Link zur gesamten Veranstaltungsreihe der Heinrich-Böll-Stiftung: www.boell.de/de/landwirtschaft-anders-unsere-gruene-woche-2024
Hier der Eintrag für die gemeinsame Veranstaltung von Heinrich-Böll-Stiftung und AgrarBündnis: calendar.boell.de/de/event/unsere-gruene-woche-tiere-und-die-transformation-der-landwirtschaft
Dort kann man sich anmelden und dort findet man auch den Link zum Livestream.

 

Back
© 2024 Kritischer-Agrarbericht.de DatenschutzSuchenImpressumSitemap